Domizilgesellschaft

Home  /  Sonstige  /  Domizilgesellschaft

Eine Domizilgesellschaft (kurz DG) ist eine rechtlich, wirtschaftlich und auch geschäftlich selbständige juristische Person. Unternehmen dieser Form dürfen zwar eine Verwaltungstätigkeit, aber keine Geschäftstätigkeit ausüben kann in der Schweiz. Dabei ist die DZ sozusagen der Steuerstatus für eine Aktiengesellschaft (AG), eine
Kommanditaktiengesellschaft (KommAG) oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Meist handelt es sich bei einer Domizilgesellschaft um im Ausland ansässige Personen, welche die Ausland-Ausland-Geschäfte steueroptimal abzuwickeln. Die Domizilgesellschaft wird häufig aus dem Grund der Risikobeschränkung gegründet und nur eine Verwaltungstätigkeit ausübt, also die Verwaltung des eigenen Vermögens übernimmt bzw. des Vermögens, das die Gesellschaft besitzt bzw. ohne aktive kommerzielle Tätigkeit dazugewinnt. Angewandt wird diese Art der Geschäftstätigkeit vor allem in Bereichen wie der
Akquisition, der Marktuntersuchungen, aber auch bei Handels- und Agententätigkeiten, bei Beratungstätigkeiten und bei Werbefunktionen. Wenn eine Domizilgesellschaft in der Schweiz keine eigene Bürotätigkeit ausübt und auch keinen größeren Personaleinsatz betreibt, darf ein Unternehmen dieser Art an der Verwertung immaterieller Aktiven teilnehmen und die Vermittlung von Know-how vorantreiben sowie als Verwaltungstätigkeit auch Fakturierung und Inkasso vornehmen. Die Beantragung des Status als Domizilgesellschaft (DG) kann auf zwei Arten erfolgen. Einmal kann ein sogenanntes Steuerruling beim jeweiligen kantonalen Steueramt eingeholt werden, wozu die beabsichtigte Tätigkeit schriftlich dargelegt werden muss. Alternativ ist in einigen Kantonen die Beantragung auch über die Steuererklärung möglich. Doch auch in diesem Fall ist genau zu beschreiben welchen Sinn das Geschäft haben muss, das künftig unter dem Dach einer DG durchgeführt werden soll. Die Genehmigung obliegt den jeweiligen Behörden und kann unterschiedlich beurteilt werden von Kanton zu Kanton.

Die Gemischte Domizilgesellschaft

Es gibt bei der Domizilgesellschaft noch eine Sonderform, und zwar die sogenannte gemischte DG. Diese ist konstruiert, wenn ein Unternehmen dieser Art in der Schweiz nur eine geringfügige Geschäftstätigkeit entfaltet, zum Beispiel durch wenige Verkäufe in der Schweiz und durch sein Hauptverkaufsengagement im Ausland. Diese Unternehmensform ist auch dann zulässig, wenn in der Schweiz auch einige Angestellte für dieses Unternehmen tätig sind.

Vorteile und Nachteile der Domizilgesellschaft

Eine Domizilgesellschaft hat dabei eine Reihe von Vorteile und Nachteile. Zu den Vorteilen zählt, dass die DG nur eine geringe Gewinnsteuer zahlen muss und eine ebenfalls geringe Kapitalsteuer. Als großer Nachteil zu sehen ist, dass es eben die Beschränkung in geografischer Hinsicht gibt, eben dass dieses Unternehmen aktiv nicht in der Schweiz tätig werden darf. Es ist aber möglich, dass unter dem Dach der DG eine weitere Gesellschaft gegründet wird, die auch in der Schweiz den Markt bearbeiten kann.