GmbH

Home  /  Kapitalgesellschaften  /  GmbH

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) gehört zu den personenbezogenen Rechtsformen und verfügt über eine eigene Rechtspersönlichkeit. Die GmbH ist eine Mischform aus einer Aktiengesellschaft und einer Kollektivgesellschaft. Die GmbH gehört zu den häufigsten in der Schweiz verwendeten Rechtsformen. Seit 1. Januar 2008 gilt das neue GmbH-Recht, das eine Vereinfachung der Regelungen und die Angleichung an die AG zu Folge hatte. Dies zeigt sich im Bezug auf die Grunddividende, die 5 Prozent des Stammkapitals betragen muss. Eine über diese 5 Prozent hinaus gehende variable Ausschüttung bezeichnet man hier als Superdividende. Hier muss aber berücksichtigt werden, dass gesetzliche Reserven in Höhe von 10 Prozent der Superdividende gebildet werden müssen. Die Rechtsgrundlage für diese Unternehmensform bilden Art. 772 – 827 OR. Zudem gelten auch Art. 927 bis 964 OR im Bezug auf die kaufmännische Buchführung etc. Zum Beispiel wurde die Mindestzahl von zwei Gesellschaftern und die Obergrenze des Stammkapitals von CHF 2 Millionen aufgehoben. Dies machte die Umfirmierung in eine GmbH auch für größere Unternehmen sinnvoll bzw. reizvoll. Gedacht ist diese Rechtsform ursprünglich aber für kleinere Unternehmen. Gegründet werden kann eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit einem Stammkapital von mindestens CHF 20.000. Das Stammkapital muss voll eingezahlt werden. Der Nennwert von einem Stammkapitalanteil muss mindestens CHF 100 betragen. Eine Einbringung durch Sacheinlagen ist jedoch auch möglich. Die GmbH hat als Organe die Gesellschafterversammlung, Revisionsstelle und Geschäftsführung. Gegründet werden kann die GmbH durch auch nur einen Gesellschafter. Sind es mehrere Gesellschafter, die eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung gründen, wird die Geschäftsführung durch alle Gesellschafter wahrgenommen bzw. in den Statuten entsprechend geregelt. Einer der Gesellschafter muss seinen Wohnsitz in der Schweiz haben.

GmbH in Handelsregister eintragen

Eine GmbH muss immer ins Handelsregister eingetragen werden. Nur dadurch erlangt die Gesellschaft mit beschränkter Haftung erst ihre Rechtspersönlichkeit. Die Vorteile der Gründung einer GmbH liegt in der nur beschränkten Haftung des Gesellschafters. Das heißt die Haftung beschränkt sich nur auf das einbezahlte Stammkapital. Das Privatvermögen des Gesellschafters bleibt von der Haftung unberührt. Für die Gründung ist auch noch eine öffentliche Beurkundung nötig. Daten wie Organe, Kapital und die Stammeinlagen sind im Handelsregister für jeden öffentlich einsehbar, was die Publizität erhöht. Die GmbH ist dabei der Doppelbesteuerung auf Ertrag und Kapital unterworfen. Der Firmenname bei einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung kann der Firmenname frei gewählt werden. Die Angabe der Rechtsform nach dem Firmennamen ist zwingend erforderlich.

Besteuerung der GmbH

Eine Besteuerung der GmbH erfolgt gemäß der Besteuerung der Aktiengesellschaft. Hierbei werden der Gewinn und das Kapital der GmbH besteuert. Der einzelne Gesellschafter einer GmbH muss zudem auch Vermögenssteuer auf seine Anteile und auf die Gewinnverteilung Einkommenssteuer zahlen. Eine Übertragung auf einen Nachfolger kann durch die schriftliche Abtretung der Stammanteil geschehen. Eine ganze bzw. teilweise Veräußerung geschieht durch Übertragung von Passiva und Aktiva.