Die Kommanditgesellschaft

Home  /  Blog  /  Die Kommanditgesellschaft

Veröffentlicht am 05.24.2016 von

Die Vor- und Nachteile einer Kommanditgesellschaft

Die Kommanditgesellschaft ist in der Schweiz in den meisten Punkten mit der Kollektivgesellschaft gleichgesetzt. Neben der Kollektivgesellschaft, kommt es in der Kommanditgesellschaft zu einigen Modifikationen, um sie speziellen Bedürfnissen des Unternehmens anzupassen.

Wozu eine Kommanditgesellschaft?

Die Vereinigung von Gesellschaftern, die unterschiedliche Interessen haben und trotzdem eine Gesellschaft mit einer reinen Kapitalbeteiligung anstreben, schöpfen die Vorteile der Kommanditgesellschaft aus. Alle Beteiligten einer Kommanditgesellschaft sind unbeschränkt haftende Komplementäre, die in dieser Gesellschaftsform die Sicherheit für die Gläubiger erhöhen und im schlimmsten Fall nur auf das Gesellschaftsvermögen zurückgreifen.

Jeder beteiligte Gesellschafter in einer Kommanditgesellschaft wird Komplementär genannt

Jeder beteiligte Gesellschafter in einer Kommanditgesellschaft wird Komplementär genannt und hat damit das geltende Recht und die Möglichkeit mit in die Unternehmung eingebracht zu werden und auch die Macht über die Geschäftsführung zu besitzen. Dazu sind sie gesetzlich verpflichtet.

Gibt es Nachteile?

Das wird dann zum Thema, wenn offensichtlich negative Handlungen in der Gesellschaft ausgeführt werden, welche den Geschäftserfolg vermindern können und man kann das als Kommanditär darauf keinen Einfluss nehmen.

Als negativ zu beurteilen ist bei dieser Rechtsform das ein Mitgliederwechsel nicht so einfach vollzogen werden kann. Ein Gesellschafterwechsel unterliegt den Regelungen der Kollektivgesellschaft und wird anders gehandhabt als in der Aktiengesellschaft oder GmbH.

Ein anderer Nachteil liegt in der Kommanditgesellschaft beim finanziellen Risiko, welches für alle Komplementäre bestellt. Die unbeschränkte Haftung hat also in der Kommanditgesellschaft vor und Nachteile, die man nicht übersehen darf. Die Einflussmöglichkeiten der des Kommanditärs in der Kommanditgesellschaft sind zwar vorhanden, aber man hat auch keine Möglichkeit einen Einspruch zu erheben gegen Handlungen, die im üblichen Geschäftsbetrieb des Unternehmens entstehen.

Das wird dann zum Thema, wenn offensichtlich negative Handlungen in der Gesellschaft ausgeführt werden, welche den Geschäftserfolg vermindern können und man kann das als Kommanditär darauf keinen Einfluss nehmen.

Es ist also auch hier wieder sehr gut abzuwägen, ob man die Rechtsform Kommanditgesellschaft wählt oder sich bei einer anderen Rechtsform umschaut und die Vor- und Nachteile unter die Lupe nimmt.